Die Geschichte der Bäckerei

Handarbeit im großen Stil / Klassiker und neue Kreationen

Seit Sommer 2010 führen Georgi und Tammy Angelov die Feinbäckerei, die Konditorei und das Café Gant. Das junge Ehepaar hat sich mit viel Engagement daran gemacht, seine Ideen und Ideale umzusetzen: Die verwendeten Produkte stammen weitgehend aus der Region und werden ausschließlich handwerklich – ohne den Einsatz großer Maschinen – verarbeitet.

Der enge Kundenkontakt und die persönliche Beratung gehören ebenso zur Philosophie wie ein feines Kulturprogramm im Café in der Gerokstraße 12. Es ist das Herzstück des Unternehmens und wurde von den neuen Eigentümern ausgebaut. „Wir wollten gemischtes Publikum reinbringen, auch Familien mit Kindern – ich denke, das haben wir gut geschafft“, sagt Tammy Angelov.

Die Küche ist durchgehend von 9.30 bis 19 Uhr geöffnet, aufs Frühstück folgt der Mittagstisch, der immer ein vegetarisches und ein fleischhaltiges Gericht umfasst und von der deftig-schwäbischen Küche bis zu internationalen Entdeckungen reicht: Sehr beliebt sind zum Beispiel die Reibeküchel mit Lachs und Honig-Dill-Dip oder Ofenkartoffel mit gebratenen Pilzen und die hausgemachten Maultaschen mit Kartoffelsalat sind der Renner.

Jeden Sonntag gibt es Brunch mit üppigem Büffet, einmal im Monat auch mit Live-Musik oder Kultur.

Auch im Konditorei-Bereich führt Georgi Angelov, der gelernter Konditormeister und Bäcker ist, Klassisches mit Neuem zusammen. Sachertorte, Frankfurter Kranz oder Baumkuchen gehören für ihn unbedingt zum Programm, die Palette umfasst aber auch Schmandkuchen oder französische Himbeertarte.

Ebenso hat das Ehepaar die Auswahl an Snacks an der Bäckertheke kreativ erweitert; neben den üblichen Varianten findet man zum Beispiel Gemüse-Ciabatta oder Putenecken. Angelovs legen viel Wert auf regionale Produkte: Die Sahne und die Milch fürs Backwerk kommen aus dem Schwarzwald, Mehl und Körner aus der Schwäbischen Alb. Zusätze sind tabu, der Chef setzt auf traditionelle Verfahren, die dem Sauerteig und dem Brot Zeit geben. „Die kommen sehr gut an“, sagt Angelov, der jede Nacht selbst in der Backstube in Zuffenhausen nach dem Rechten sieht.

Sie beliefert neben den drei zugehörigen Stuttgarter Bäckereifilialen und dem Café auch ein Hotel, Catering-Firmen, Pflegeheime und eine Klinik. Das klingt schon ein bisschen nach Großbetrieb, kann aber alles gerade noch „mit der Hand am Arm“ abgewickelt werden.

Eine weitere Vergrößerung wollen die Inhaber allerdings nicht, denn die ginge zu Lasten ihrer Ideale. Arbeit haben sie ohnehin mindestens genug, aber „das haben wir gewusst“, sagt Tammy Angelov, die wie ihr Mann aus seiner Gastronomenfamilie stammt. Sie ist im Café präsent und hilft in den Filialen, wenn es klemmt. Zur Familie gehören außerdem die Töchter Nathalie und Aimée: Aus den Initialen der vier Vornamen setzt sich der Firmenname „Gant“ zusammen.

Den Café-Betrieb haben Georgi und Tammy Angelov deutlich ausgebaut.